News-Details

Cookie-Banner könnten bald von den Webseiten verschwinden.

von B3 IT (Kommentare: 0)

Da Cookie-Banner nervig und wenig alltagstauglich sind, wird nach Alternativen gesucht.

Eigentlich sollen sie die Privatsphäre der Nutzer schützen, doch die Cookie-Banner sind eher nervig und versperren den Blick auf den Seiteninhalt. Kaum ein Website-Nutzer wird sich die umfangreichen Datenschutzregeln im Einzelnen durchlesen.

Tankred Schipanski, digitalpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion und Mitglied des Deutschen Bundestages, will deshalb das Thema noch einmal auf die Agenda holen.

Denkbar wäre laut Union eine Lösung, bei der der Anwender bereits in den Voreinstellungen entscheiden kann, wie mit seinen Daten umgegangen werden soll. Die Browserhersteller könnten beispielsweise dazu verpflichtet werden, eine entsprechende Auswahlmöglichkeit in ihre Programme zu implementieren. Dafür müsste eine Schnittstelle für die Betreiber der Webseiten geschaffen werden, um die Voreinstellungen der Nutzer zu integrieren.

Seit Mitte 2018 ist sind die Cookie-Richtlinien Teil der Datenschutzgrundverordnung. Dennoch sieht Schipanski die Möglichkeit, eine entsprechende Regelung innerhalb des Rechtsrahmens auf den Weg zu bringen.

winfuture.de

Zurück